REZEPTE & MINDSET

Alle Rezepte können VEGAN zubereitet werden.

Einige sind es von vornherein,  bei vielen anderen kannst Du entscheiden, ob Du die vegane Variante kochen/backen möchtest.

Chicorée-Linsen mit Ingwer & Datteln

...oder aber: "Der Chicorée muss weg!"


Es hat Vorteile ein Naturkostgeschäft in der Familie zu haben, aber es stellt einen auch manchmal vor Herausforderungen, zum Beispiel wenn es von dort ruft "Der Chicorée muss weg"!

Bevor ich etwas Essbarem die Gelegenheit gebe, schlecht zu werden, esse ich es. Also wollte ich erstmal mehr erfahren über dieses Gemüse, was für seine gesunden Bitterstoffe bekannt ist. Ich nutzte mein "Schicksal" dafür, einen Ratschlag zu überprüfen, den ich mal bekommen hatte (das Ergebnis findet ihr hier). Und schließlich kam ein neues Gericht namens Chicorée-Linsen mit Ingwer & Datteln heraus - viel Freude damit :-) !

Zutaten

für 2 Portionen

  • 3 - 4 Chicorées

  • 10 g frischer Ingwer (Daumengroß)

  • 1 Tasse (125 ml) rote Linsen

  • 3 - 4 getrocknete Datteln (und noch eine Weitere, wenn du damit garnieren möchtest, wie auf dem Foto)

  • 2 Tassen (250 ml) Wasser

  • 1 Prise Salz

  • 1 EL Öl zum Braten

  • 1 EL Aceto Balsamico, nach Belieben

Zubereitung

Den Ingwer schälen und in klein hacken. Chicorée hacken bis einen Finger breit vor dem Ende (diesen Teil möchte man nicht unbedingt essen da er die meisten Bitterstoffe enthält, mehr dazu unter dem Rezept). Datteln in kleine Stücke schneiden.

Öl in einer Pfanne erhitzen und als erstes Ingwer und Datteln hineingeben, 2 Minuten später den Chicorée dazugeben und für 5 Minuten anbraten.

Die Linsen hinzufügen, mit Wasser ablöschen und für 10 - 15 Minuten köcheln lassen (hin und wieder umrühren nicht vergessen). An dieser Stelle kann nun mit Salz oder auch mit anderen beliebigen Gewürzen oder Kräutern gewürzt werden.

Sobald das Wasser verdampft ist, sind die Linsen gar. Wenn sie dir aber noch nicht weich genug sein sollten, gebe noch einen Schluck Wasser hinzu und verlängere die Kochzeit um ein paar Minuten.

Ich habe zum Schluss einen Schuss Aceto Balsamico hinzugefügt und kann es sehr weiterempfehlen :-) !



Ich freue mich immer über Feedback,

per E-Mail (info@holztroeger-ernaehrung.de)

oder auf Instagram.


 

Der Grund, weswegen viele einen Bogen um Chicorée machen und der Grund, weshalb er so gesund ist, ist ein und der selbe: er enthält Bitterstoffe.

Bitterstoffe regen die Verdauung und den Stoffwechseln an und tun somit unserem gesamten System außerordentlich gut. Das nutzt aber alles nichts, wenn einem die Bitterstoffe zu bitter sind und man Chicorée deswegen nicht gerne essen mag. Hier wurde mir mal ein Tipp gegeben den ich nun endlich ausprobiert habe und der wirklich funktioniert hat: Legt den Chicorée vor dem Verarbeiten für 30 Minuten in warmes Wasser ein! Das funktioniert übrigens auch bei Radicchio.