REZEPTE & MINDSET

Alle Rezepte können VEGAN zubereitet werden.

Einige sind es von vornherein,  bei vielen anderen kannst Du entscheiden, ob Du die vegane Variante kochen/backen möchtest.

Kartoffel-Kokos-Süppchen

Ich habe Kokosmilchpulver für mich entdeckt und wollte es nun mal nicht in einem asiatisch angehauchten Gericht verwenden, sondern in etwas deftig-kartoffeligem. Das hat wunderbar einfach funktioniert, in Form eines Süppchens.


Kokosmilchpulver ist Kokosmilch, der das Wasser entzogen wurde. Es ist ewig haltbar, gut zu dosieren und man muss nicht jedes Mal eine ganze Dose Kokosmilch öffnen, um eine Kokosnote ins Essen zu bringen. Fazit: Rundum praktisch und sehr empfehlenswert für alle Kokosfans!

Das Kartoffel-Kokos-Süppchen habe ich noch um einen Blumenkohl ergänzt, da dieser weg musste und für meinen Geschmack gut dazu passte. Er kann aber natürlich auch weggelassen oder durch anderes Gemüse ersetzt werden. Brokkoli, Fenchel und Möhren stelle ich mir auch sehr lecker vor und werde ich ebenfalls bald ausprobieren.


Zutaten

für ca. 2 Liter Suppe

  • 6 mittelgroße Kartoffeln (gerne mehligkochend, muss aber nicht unbedingt sein)

  • 1 Blumenkohl, oder anderes Gemüse nach Wahl (optional, wenn es nicht nur kartoffelig sein soll)

  • 1 rote Zwiebel

  • 1 - 2 Knoblauchzehen

  • 2 TL Salz

  • 3 gehäufte TL Kokosmilchpulver

  • ca. 1,5 L heißes Wasser

  • Öl zum Braten (bei mir wurde es Erdnussöl)

  • 1 Handvoll frisches Schnittlauch, wenn du magst

Zubereitung

Zwiebel, Knoblauch und Kartoffeln schälen und grob würfeln. Wenn weiteres Gemüse verwendet wird, dieses ebenfalls zerkleinern.

Öl in einem großen Topf erhitzen und Zwiebel und Knoblauch anbraten, bis Röstaromen entstehen. Kartoffeln, Salz (und anderes Gemüse) in den Topf geben, kurz umrühren und so viel Wasser hinzufügen, bis alles bedeckt ist. Hitze reduzieren und 20 - 30 Minuten köcheln lassen.

Nach 20 Minuten probieren, ob die Kartoffeln schön weich geworden sind, damit der Mixer es nicht zu schwer hat. Kokosmilchpulver hinzufügen und alles mit einem Pürierstab oder Standmixer mixen, bis eine sämige Suppe entstanden ist. Wenn die Konsistenz zu dickflüssig ist, kann noch ein Schluck Wasser hinzugefügt werden. Trick 17, falls du einen Standmixer nutzt: gebe den Schluck Wasser in den Mixer und schalte ihn nochmal kurz ein. Dann ist der Behälter sogar auch schon halb gespült!

Ich habe einen Teil von dem frischen Schnittlauch mit püriert und den anderen Teil fein gehackt und nach dem Pürieren in die Suppe gegeben.



Lass es dir schmecken!


Ich freue mich immer sehr über Feedback,

per E-Mail (info@holztroeger-ernaehrung.de)

oder auf Instagram.