REZEPTE & MINDSET

Alle Rezepte können VEGAN zubereitet werden.

Einige sind es von vornherein,  bei vielen anderen kannst Du entscheiden, ob Du die vegane Variante kochen/backen möchtest.

Aprikosen-Cookies *vollwertig & natürlich gesüßt!*

Beim Kochen und Backen, kann man raffinierten Zucker wunderbar durch natürliche Süße aus Früchten ersetzen. Bisher habe ich dafür meistens zu Datteln gegriffen, zum Beispiel bei meinen zuckerfreien Schoko-Haselnuss-Cookies. Nun bin ich auf die Aprikose gekommen. Getrocknete Aprikose, um genau zu sein!

Warum getrocknet? Obwohl ich ja eigentlich ein Freund frischer Zutaten bin, wären frische Aprikosen hier fehl am Platz. Die enthaltene Flüssigkeit würde den Cookie aufweichen und die Haltbarkeitszeit stark reduzieren. Außerdem sind getrocknete Aprikosen im Gegensatz zu frischen um einiges gesünder, da sie durch den Trockenvorgang eine viel höhere Konzentration an Nährstoffen aufweisen. 100 g getrocknete Aprikosen enthalten beispielsweise fünf Mal mehr Kalium als frische Aprikosen! Also, worauf wartet ihr noch, probiert es aus! Für diese veganen, vollwertigen Aprikosen-Cookies benötigt ihr maximal 15 Minuten Zubereitungszeit, danach folgen 12 - 15 Minuten Backzeit, das ist doch wirklich übersichtlich :-).

Zutaten

für ca. 16 Cookies

  • 140 g Butter oder Margarine

  • 10 getrocknete Aprikosen, in kleine Stücke gehackt. Diese könnt ihr auch teilweise durch getrocknete Datteln ersetzen, je nach Geschmack.

  • 1 Prise Salz

  • 180 g Dinkelvollkornmehl

  • 7 g (1/2 Päckchen) Backpulver

  • 2 EL Apfelmus

  • Gewürze, nach Belieben (Vanille, Zimt, Nelken, ...)

Zubereitung

Butter und Aprikosenstücke in einem Topf geben und langsam schmelzen. Aprikosen darin mindestens 5 Minuten ziehen lassen. In der Zwischenzeit Mehl, Backpulver und Salz miteinander vermengen. Aprikosen-Butter-Gemisch dazugeben und verrühren bis ein glatter Teig entstanden ist. Apfelmus dazugeben und erneut verrühren. Nun könnt ihr nach Belieben mit Gewürzen eurer Wahl verfeinern. Ich habe mich für etwas Nelken und Zimt entschieden.


Backpapier und/oder Backmatte auf den Backblechen auslegen und die Cookies mit einem Abstand von ungefähr zwei Fingern breit auf dem Untergrund platzieren. Ich nehme dazu immer einen gehäuften Teelöffel, stürze ihn auf das Blech und drücke den Cookie dann noch ein bisschen zurecht/rund.


Nun nur noch bei 180 Grad Umluft oder 200 Grad Ober-Unterhitze für ca. 12 - 15 Minuten backen, ein paar Minuten auskühlen lassen und warm oder kalt genießen.


Lasst es euch schmecken! :-)

Ich würde mich sehr über Feedback freuen,

per E-Mail (info@holztroeger-ernaehrung.de)

oder auf Instagram.