REZEPTE & MINDSET

Alle Rezepte können VEGAN zubereitet werden.

Einige sind es von vornherein,  bei vielen anderen kannst Du entscheiden, ob Du die vegane Variante kochen/backen möchtest.

Wache erst mal auf, bevor Du aufstehst!

Was passiert morgens, kurz nachdem du aufgewacht bist?

Stehst du direkt auf und stellst dich unter die Dusche?

Wälzt du dich noch ein paar Mal hin und her und schleppst dich dann zur Kaffeemaschine?

Wie geht es dir, an diesem neuen Tag?

Wohin flüchten sich deine Gedanken?

Oder träumst du vielleicht noch?

Wir kriegen die ersten Minuten an einem neuen Morgen häufig nicht bewusst mit. Alles läuft automatisch ab, und irgendwann später finden wir uns beispielsweise am Arbeitsplatz wieder und stellen fest, dass heute kein guter Tag ist. Oft wissen wir nicht mal warum.

Wir beginnen unsere Tage meist unbewusst. Völlig durchmischt von Nacht und Tag und Träumen und Realität.


Mein Vipassana-Lehrer hat mal gesagt: „Sobald man merkt, dass man mit dem falschen Fuß aufgestanden ist, sollte man sich wieder ins Bett legen mit dem richtigen Fuß aufstehen!“


Zunächst klingt das vielleicht bloß witzig, aber nach längerem wirken lassen, merkst du vielleicht, dass da etwas dran ist (dazu muss Vipassana dir nicht unbedingt ein Begriff sein).


Wenn du nicht gut gestimmt bist, kann man das natürlich nicht einfach wegzaubern. Und darum geht es auch nicht!


Es geht darum, mitzukriegen wie es dir überhaupt geht.

Es geht darum, morgens die Augen zu öffnen, ein paar Mal aufs Neue wenn nötig, und sich bewusst zu machen, dass das hier ein neuer Tag ist.

Ein paar Mal ein- und ausatmen.

Kurz den Geist in diesem Körper wach werden lassen.

Bemerken, ob noch ein Traum an dir klebt.

Wahrnehmen, was für Gedanken da sind.

Einfach mal aufwachen, bevor du aus dem Bett aufstehst.

Dafür reichen schon drei Atemzüge.

Danach nimmt dein Tag wie gewöhnlich seinen Lauf.

Mit dem Unterschied, dass du dabei warst, als du ihn begonnen hast.


Das wird auf Dauer spürbar werden, darauf gebe ich dir mein Wort! :-)