REZEPTE & MINDSET

Alle Rezepte können VEGAN zubereitet werden.

Einige sind es von vornherein,  bei vielen anderen kannst Du entscheiden, ob Du die vegane Variante kochen/backen möchtest.

Wir brauchen nicht alles zu verstehen

Der Drang danach, etwas verstehen zu wollen, ist eines unserer größten Hindernisse. Als würde es nicht reichen, dass wir ständig beschäftigt sind mit "haben wollen" und "nicht haben wollen" (im Buddhismus beschrieben als die Geistesgifte "Gier" und "Hass"), wollen wir meistens auch verstehen, warum etwas so ist wie es ist ("Verblendung").

Hier ein Alltagsbeispiel, über das ich mal mit einer Klientin gesprochen habe: Ein liebgewonenner Mensch meldet sich unerwartet nicht mehr bei uns und wir sind nicht einverstanden damit. Wir wollen das nicht haben, logisch! Dabei bleibt es aber häufig nicht. Was uns noch viel unfreier macht ist dass wir es verstehen wollen. Verstehen was mögliche Gründe sein könnten, damit wir eine Erklärung haben. Wir reden uns ein, dass wir nur Frieden schließen können, wenn wir Bescheid wissen. Wir laufen rum mit Unzufriedenheit und Ungewissheit und grübeln darüber nach, was da wohl passiert sein könnte. Wir behaupten sogar manchmal, jemand sei uns eine Erklärung "schuldig".


Versucht euch einmal vorzustellen, dass euch die Gründe nichts nützen würden. Dass sie euch egal sein dürfen. Versucht davon auszugehen, dass dieser Mensch gute Gründe hat, sonst würde er ja nicht so handeln.

Wir müssen die Komplexität der Leben von anderen und deren Beweggründe nicht immer kennen oder verstehen. Sie haben in den seltensten Fällen etwas mit uns zu tun.

Genauso wenig müssen wir mühselig analysieren warum wir letzte Nacht kaum geschlafen haben oder wieso uns das Meditieren an manchen Tagen so unglaublich schwer fällt. Wir müssen nicht immer auf alles eine Antwort haben. Wenn wir den Drang danach ablegen und mit einem "ich weiß es nunmal einfach nicht" unseren Frieden schließen können, kann sich ganz viel körperliche und geistige Anspannung auflösen.